Unsere Modellbahnen - Raum 3 / Spur 0 

 

Liebe Spur Null Freunde! 

Die Spur Null hat in  den vergangenen Jahren eine Renaissance erlebt und auch einige Mitglieder der Modell-Eisenbahn- Freunde Gelsenkirchen sind inzwischen  vom „Spur-Null-Bazillus“ infiziert worden. Deshalb haben wir uns entschlossen, neben der Spur HO auch auf Spur Null Gleisen zu fahren.   
Wir sind in der glücklichen Lage dafür einen Raum von 62 m2  zu haben, den wir inzwischen soweit fertigstellen konnten. Nun möchten wir auf diesem Wege neue Mitglieder aus dem ganzen Ruhrgebiet suchen und ihnen auch die Möglichkeit bieten aktiv an Planung und Gestaltung teilzunehmen. Falls wir bei Ihnen das Interesse geweckt haben, besuchen Sie uns doch einfach mal an einem der Clubabende.
Beim
ersten Treffen der Spur Null-Interessenten am 7. Mai 2014, an dem Mitglieder des MEF und nicht vereinsgebundene Personen teilnahmen, wurde Übereinstimmung darüber erzielt, dass die Anlage aus Modulen /Segmenten bestehen soll. Die Module verbleiben im Besitz des jeweiligen Erbauers, der auch „sein Modul“ finanziert. Der MEF stellt den Raum und die notwendigen  vereinseigenen Werkzeuge.
Eine verbindliche Festlegung bezüglich Thematik, Jahreszeit, Farbgebung,  Baumaterialien erfolgte noch nicht, doch sollte von den aktiv Bauenden eine weitgehende Übereinstimmung erzielt werden, um zu starke Unterschiede zu vermeiden. „Norm ist, was gebaut wird und unter den Aktiven vereinbart ist“. Für die Modulübergänge sind Fremo-Kopfstücke  im Gespräch, doch andere Passstücke - eventuell mit Übergangsmodulen - nicht ausgeschlossen. Radien sollten so beschaffen sein, dass der Betrieb mit Originalkupplungen möglich ist.
Mitglieder, die kein eigenes Segment gebaut haben, aber Spur Null Fahrzeuge besitzen, dürfen selbstverständlich auf der neuen Anlage fahren.
Pflichtstunden oder „Bauzwang“ gibt es nicht. Die neuen Mitglieder haben das Recht und die Pflicht am übrigen Vereinsleben teilzunehmen (Fahren auf der HO-Anlage, Mitwirkung am Tag der offenen Tür, Teilnahme an den Mitgliederversammlungen).
Weitere Informationen, einen Einblick in das Vereinsleben erhält man am besten durch den Besuch beim MEF und das Gespräch mit den Mitgliedern.
 
 

Die Vorgaben
 
Aktuelle Vorgaben für die Module: (Stand 12/2016)
• die eigenen Module können hinsichtlich der Materialien für den Bau der Module frei
• gewählt werden.   (siehe Beispiele unserer Mitglieder)
• Modulkopfstücke von Fremo (wenn man an den Nachbar anschließen möchte)
• der Radius der Bogenmodule beträgt 1649,33 mm / ein Kreis wird aus 16 Segmenten bestehen
• die Breite der Bogenmodule beträgt 300 mm (Erweiterungen rechts und links der Bogenmodule werden ansteckbar ausgeführt)
• Bogenmodule generell mit Fremo-Kopfstücke
• Schienenoberkante beträgt 1350 mm (gemäß Fremo)
• Schotter für die Gleise kann von uns gestellt werden
• die farbliche Gestaltung der Module sowie die Landschaftsgestaltung sollte miteinander abgesprochen werden
 
 

Die Module

 

Bilder folgen!

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Hier finden Sie uns

 
Hier finden Sie einen Routenplaner von OpenStreetMap
Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL

 

© 2013  MEF Gelsenkirchen e.V.

 
 

Bis zum "Tag der offenen Tür" noch

Heute 11 Gestern 19 Woche 45 Monat 218 Insgesamt 13612

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen
Mit viel liebe zum Detail...

wurde diese Szene ins rechte Licht gerückt.
Sicherlich haben Sie erkannt, wo diese Gabelstaplerfahrer im Maßstab 1:87 malochen.Das ist doch? Natürlich der Rotthäuser Güterbahnhof. Allerdings ist das schon verdammt lang her, so ungefähr um 1960, und der Gabelstapler war schon eine Hilfe für die Arbeiter am Güterschuppen. Ob das unsere HO-Modell-Malocher auch so sehen? Diese Szene ist aus den frühen Jahren unseres Klubs, also um 1987  entstanden, doch fertig ist unsere Anlage immer noch nicht, denn ein Stahlwerk muss noch gebaut werden, unsere Hafenanlage, die Sie sicherlich vom Tag der Offenen Tür her kennen, bedarf der Erweiterung; irgendwann soll auch die Straßenbahn durch Rotthausen fahren  und andere Bereiche der Anlage müssten überarbeitet werden.„Überarbeiten“? Arbeit? Also doch Maloche? Natürlich steckt im Planen, Konstruieren und im Betrieb halten einer Modellbahnanlage wie der unseren viel Arbeit, aber solche Arbeit, die entspannt, die einen stolz werden lässt auf das Gestaltete, die  einen Abstand verschafft von der „Arbeit im Beruf“, dem sprichwörtlichen „Brötchen verdienen“.  Kommen Sie doch an einem der Clubabende mal vorbei, schauen Sie sich an, was wir machen und wir haben auch mehr Zeit für ein ausführliches Gespräch, als dies an Tagen der Offenen Tür möglich ist.

Zeige was in DIR steckt!

Wir suchen dich für unsere Modellbahn/betrieb in H0 + 0 als:


• Gleisbauer/in
• Landschaftsgärtner/in
• Gebäudebauer/in
• Elektroniker/in
• uvm.


Wir bieten einen interessanten Zeitvertreib mit Gleichgesinnten ohne Zeitdruck. Unser Lohn ist das Lob und die Anerkennung unserer Besucher !

Schaue doch mal  bei uns unverbindlich vorbei.

Wir freuen uns auf deinen Besuch !

Zeche Dahlbusch Schacht IV / Kokerei