Menu
Unsere Modellbahnen - Raum 3 / Spur 0 - Info

 

Liebe Spur Null-Freunde! 

Die Spur Null hat in  den vergangenen Jahren eine Renaissance erlebt und auch einige Mitglieder der Modell-Eisenbahn- Freunde Gelsenkirchen sind inzwischen  vom „Spur-Null-Bazillus“ infiziert worden. Deshalb haben wir uns entschlossen, neben der Spur HO auch auf Spur Null Gleisen zu fahren.   
Wir sind in der glücklichen Lage dafür einen Raum von 62 m2  zu haben, den wir inzwischen soweit fertigstellen konnten. 
Nun möchten wir auf diesem Wege neue Mitglieder aus dem ganzen Ruhrgebiet suchen und ihnen auch die Möglichkeit bieten aktiv an Planung und Gestaltung teilzunehmen. Falls wir bei Ihnen das Interesse geweckt haben, besuchen Sie uns doch einfach mal an einem der Clubabende.

Beim
ersten Treffen der Spur Null-Interessenten am 7. Mai 2014, an dem Mitglieder des MEF und nicht vereinsgebundene Personen teilnahmen, wurde Übereinstimmung darüber erzielt, dass die Anlage aus Modulen /Segmenten bestehen soll. Die Module verbleiben im Besitz des jeweiligen Erbauers, der auch „sein Modul“ finanziert. Der MEF stellt den Raum und die notwendigen  vereinseigenen Werkzeuge.
Eine verbindliche Festlegung bezüglich Thematik, Jahreszeit, Farbgebung,  Baumaterialien erfolgte noch nicht, doch sollte von den aktiv Bauenden eine weitgehende Übereinstimmung erzielt werden, um zu starke Unterschiede zu vermeiden. „Norm ist, was gebaut wird und unter den Aktiven vereinbart ist“. Für die Modulübergänge sind Fremo-Kopfstücke  im Gespräch, doch andere Passstücke - eventuell mit Übergangsmodulen - nicht ausgeschlossen. Radien sollten so beschaffen sein, dass der Betrieb mit Originalkupplungen möglich ist.
Mitglieder, die kein eigenes Segment gebaut haben, aber Spur Null Fahrzeuge besitzen, dürfen selbstverständlich auf der neuen Anlage fahren.
Pflichtstunden oder „Bauzwang“ gibt es nicht. Die neuen Mitglieder haben das Recht und die Pflicht am übrigen Vereinsleben teilzunehmen (Fahren auf der HO-Anlage, Mitwirkung am Tag der offenen Tür, Teilnahme an den Mitgliederversammlungen).
Weitere Informationen, einen Einblick in das Vereinsleben erhält man am besten durch den Besuch beim MEF und das Gespräch mit den Mitgliedern.

 

 

 

Die Vorgaben

 

Aktuelle Vorgaben für die Module: (Stand 12/2016)

  • die eigenen Module können hinsichtlich der Materialien für den Bau der Module frei
  • gewählt werden.   (siehe Beispiele unserer Mitglieder)
  • Modulkopfstücke von Fremo (wenn man an den Nachbar anschließen möchte)
  • der Radius der Bogenmodule beträgt 1649,33 mm / ein Kreis wird aus 16 Segmenten bestehen
  • die Breite der Bogenmodule beträgt 300 mm (Erweiterungen rechts und links der Bogenmodule werden ansteckbar ausgeführt)
  • Bogenmodule generell mit Fremo-Kopfstücke
  • Schienenoberkante beträgt 1350 mm (gemäß Fremo)
  • Schotter für die Gleise kann von uns gestellt werden
  • die farbliche Gestaltung der Module sowie die Landschaftsgestaltung sollte miteinander abgesprochen werden
Die Modulisten

 

Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Bildergalerie zu starten.

 

Martin & Lothar

 

 

 

Bernd

 

 

 

Norbert